Medicus curat, natura sanat.

Praxis

  • Allgemeinmedizin
  • Klass. Homöopathie
  • Naturheilverfahren
  • Psychotherapie
  • Psychosomatik
  • Traumatherapie (EMDR)
  • TCM
  • Mikronährstofftherapie
  • NBSA®
  • Individualtherapie

Termine nach Vereinbarung | Private Kassen & Selbstzahler.

Ausbildungs- und Seminarzentrum

    für Berater, Behandler & Institutionen
  • Neurobiol. Stressabbau n. Dr. Reitz®
  • Ganzheitl. Narbenentstörung
  • Body Mind Soul Diagnostik
  • Situative Homöopathie & NHV-Erfolg
  • Fit im Leben & im Stress
  • Spezialseminare auf Nachfrage
T: 040 / 69 64 81 64 • Fax: 040 / 69 64 81 65 • info@praxisdrreitz.de
Von-Suppé-Str. 37 A • 22145 Hamburg
Anfahrt
 

Narbenentstörung

Narben – eine häufig übersehene Krankheitsursache

Narben sind eine häufige und häufig übersehen Krankheitsursache, die– nach Erfahrungen aus der täglichen Praxis in Tausenden von Fällen – bei mehr als 40 % der chronischen Schmerzpatienten sehr schnell eine deutliche Besserung erzielen kann und auch bei metastasierten Krebspatienten in mehr als 70 % der Fälle ( N= 14 ) eine deutliche und andauernde Linderung der Beschwerden erzielte. Die Beschwerden, die durch gestörte Narben ausgelöst werden,  sind vielfältig und können sehr schwerwiegend sein und Körper oder Seele betreffen, bis hin zur Entstehung lebensbedrohlicher Erkrankungen. Experten glauben, dass beispielsweise chronische Schmerzen, Arthrosen, Hormonstörungen, Bewegungseinschränkungen, Depressionen, Allergien und Müdigkeit, neurologische Störungen und auch Krebs durch Narben ausgelöst oder verschlimmert werden können.

Heilung in Sekunden – wie ist das möglich ?
Das kann man daran erkennen, dass durch Narbenentstörungsbehandlungen viele Schmerzzustände aber auch andere Beschwerden chronischer Krankheiten oftmals noch in der gleichen Sekunde verschwinden, auch wenn diese Beschwerden vorher körperlichen Erkrankungen wie Arthrosen, Neuralgien, Entzündungen oder sogar Krebs und Metastasen zugeordnet wurden.
Diese spektakulären Erfolge der Narbenentstörung werden „Sekundenphänomen“ genannt und sind auf elektrisch und / oder elektromagnetisch funktionierende Wirkmechanismen im Körper zurückzuführen, welche zur Gesunderhaltung wichtig sind, durch die Narbe blockiert wurden, z.B. Meridiane oder Fasern des unvillkürlichen Nervensystems, welche dann Informationen nicht mehr korrekt verarbeiten können und sich in einer sogenannten Regulationsstarre befinden,, die nachgewiesenermassen sehr negative Auswirkungen auf die Entstehung und den Verlauf von Erkrankungen hat ( Forschungen von F.A. Popp, Regulationsmedizinische Forschung und Gehirn-Traumaforschung ). Diese Störungen sind meist mit bloßem Auge sichtbar und auch mit elektrischen Messgeräten messbar, deren Werte sich nach der Narbenentstörung dann normalisieren, genau wie sich auch das Aussehen der Narben häufig normalisiert. Diese elektrischen Blockierungen werden durch die Narbenentstörung gelöst und die Ströme können wieder frei fließen, welches dazu führt, dass eben viele Beschwerden innerhalb einer Sekunde verschwinden.

Nicht neu aber nicht genügend beachtet
Die Narbenentstörung basiert Beobachtungen von Tausenden von Ärzten seit vielen Jahrzehnten, nach welcher sich die unterschiedlichsten Beschwerden verringern oder sogar innerhalb von Sekunden in Luft auflösen, wenn örtliche Betäubungsmittel in Narben gespritzt werden. Dieses Phänomen der Heilung in Sekunden wurde bereits 1931 vom Chirurgen Leriche entdeckt und seitdem von vielen Ärzten, vor allem mit neuraltherapeutischer Ausbildung angewendet. Diese Phänomene ereignen sich nach bestimmten Gesetzmäßigkeiten, die der Theorie der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) entsprechen. Nach dieser gibt es im Körper jedes Menschen eine Vielzahl von Energiebahnen, die „Körpermeridiane“, durch welche  die Lebensenergie „Qi“ fließt, vergleichbar mit Strom, der durch ein Stromkabel fließt. Kann die Lebensenergie ohne Hindernisse durch die Meridiane fließen, dann ist der Mensch gesund, bei Blockaden, wird er krank, denn dann kann die Informationsübermittlung im Körper nicht mehr richtig funktionieren. Es kommt zu Störungen einzelner Organe oder Körperfunktionen.

Gestörte Narben erkennen

Vor allem dann, wenn der Narbenbereich taub ist, juckt, schmerzt, sehr blass oder gerötet ist,  besteht der Verdacht auf ein „Narbenstörfeld. Je mehr Narben ein Mensch hat und umso größer diese sind, umso eher treten Störungen auf, die darauf zurückzuführen sind. Narben können aber auch mächtige Störherde der Gesundheit sein, wenn sie klein und optisch unauffällig sind, aber andere wichtige Zusammenhänge bestehen. Wann diese besonders häufig sind, d.h. wann eine Narbe zum Störherd wird und viele andere wichtige Zusammenhänge sowie Möglichkeiten der Selbstdiagnose inkl. Checklisten und zur Behandlung finden Sie in dem Standardwerk zu Narbenstörungen, dem Patientenratgeber von Dr. med. Sonja Reitz: Heilung in Sekunden durch Narbenentstörung – Warum Narben krank machen.

Wo gibt’s weitere Informationen ?

Dr. med. Sonja Reitz: Heilung in Sekunden durch Narbenentstörung – Warum Narben krank machen, mit vielen Fallbeispielen, Hintergrundwissen und wann welche Methoden am besten helfen und wie Sie mit aktivierten Erinnerungen am besten umgehen.

  • Ngw-verlag, Hamburg 2008, 192S, ISBN  9 783940 979025, 14,95€  ( D), 15,40€ ( A), sfr 27,80 ( ch).
  • ZDF Reportage - “Narben, die krank machen” (zur Zeit nicht abrufbar)

.
Welche Therapien gibt es ?
Die Diagnose und Therapie wird meist von Ärzten für Naturheilverfahren insbesondere den neuraltherapeutisch arbeitenden Ärzten oder Heilpraktikern durchgeführt. Die „Entstörung“ der Narben kann am einfachsten durch Neuraltherapie mit einem örtlichen Betäubungsmittel ( am wirksamsten ist dabei Mepivacainhydrochlorid ) oder Laserbehandlung vorgenommen werden. Die Laserbehandlungen eignen sich  besonders für Kindernarben, da sie auch schmerzfrei anwendbar sind. Am wirkungsvollsten ist jedoch die Unterspritzung der Narben mit Mepivacainhydrochlorid.  Durch das Betäubungsmittel werden elektrische Blockaden an den Zellen der Narbe und im umliegenden Gewebe gelöst und es wird die Leitfähigkeit des Gewebes wieder hergestellt und Symptome verschwinden dann oft in der gleichen Sitzung behoben. Meist sind 2-5 Sitzungen erforderlich, bis sich der Erfolg dauerhaft stabilisiert,  in einfachen Fällen reicht eine Behandlung, in schwierigen Fällen ( viele Narben, viele Vorerkrankungen, viele Eiterungen, viele Traumata ) kann es erforderlich sein, die Behandlung häufiger durchzuführen und dann in ca. 12monatigen Abständen lebenslang zu wiederholen.

Was sollten Sie wissen vor einer Narbenentstörung ?
Narbenentstörung kann im Prinzip von jedem Arzt oder Heilpraktiker durchgeführt werden, am effektivsten ist die Narbenentstörung bei der Verwendung von dem örtlichen Betäubungsmittel Mepivacainhydrochlorid, ei Stoff, der regelmäßig auch bei Zahnärzten und bei der Rückenmarksanaesthesie verwendet wird.  Die Wirkung des Medikamentes ist dabei aus chemischer Sicht sehr sicher ( sehr wenige und sehr seltene Nebenwirkungen, keine Allergien, Zig Millionenfache Anwendungserfahrungen weltweit). Da die Heil Wirkung jedoch durch die elektrische Wirkungen an den durch die Narbe elektrisch gestörten Zellmembranen der Nerven und anderen Gewebezellen zustande kommt, und dort offensichtlich auch körperliche wie auch seelische Erinnerungen gespeichert werden, treten dabei oft bewusste und unbewusste Erinnerungen dann plötzlich auf, die mit der Narbenentstehung in Zusammenhang stehen. Diese können auch einmal heftiger ausfallen und zu einer Überflutung führen, die vom Organismus nicht verarbeitet werden kann, sozusagen eine Retraumatisierung auslösen. Dies kann zu monatelangen erheblichen seelischen Beeinträchtigungen führen, wenn sie nicht richtig behandelt und integriert werden. Sowohl die Methode Neurobiologischer Stressabbau nach Dr. Reitz® als auch die EMDR Traumatherapie und die Anwendung homöopathischer Medikamente und von Bachblüten Notfalltropfen helfen hier oft sehr schnell und innerhalb von Minuten.

Meist sind die Erinnerungen, die in den Narben gespeichert sind, jedoch harmos und flauen innerhalb von Minuten von alleine ab. Meistens ist jedoch nicht immer, daher sollte man sich unbedingt vorher mit dem Umgang mit diesen Erinnerungen beschäftigen. In dem Buch „Heilung in Sekunden durch Narbenentstörung´“ ( Link Hier geht’s zum Shop ) finden Sie wichtige Hinweise, was Sie selbst tun können und z.B. welche homöopathischen Mittel hierfür sehr hilfreich sind.

Sicherheitshinweis für Therapeuten:

Die Durchführung der Narbenentstörung ist am effektivsten mit dem stark sympathikolytisch wirkenden Mepivacain-HCL , welches zudem eine sehr hofe Diffusionsfähigkeit ins Gewebe hat und damit auch weiter entfernt liegende oder verhärtete Narbenteile recht gut erreicht. Diese Methode ist nach vorliegenden Praxisergebnissen den Behandlungen mit anderen örtlichen Betäubungsmitteln und auch der Behandlung mit Laser oder Magnetfeld überlegen. Sekundenphänomene konnten z.B. sogar bei Tumorpatienten in über 70 % der Fälle beobachtet werden. Es kommt jedoch dabei regelhaft zum Auftreten von abgespeicherten Erinnerungen, mit denen integrierende umgegangen werden können sollte, da auch schwere Retraumatisierungen unbewusster Traumaerfahrungen auftreten können, die dann zwingend sogar notfallmäßig behandelt werden können müssen.

Therapeuten, die Narbenentstörung durchführen wollen, sollten sich auf jeden Fall vorher informieren,  wie sie mit auftretenden Körpererinnungen- und Retraumatisierungen am besten umgehen können, da diese Reaktionen regelmäßig auftreten und – zwarselten aber leider dann auch unvorhersehbar – auch sehr heftig ausfallen können. Dieser Umgang mit den Körpererinnerungen kann von jedem Therapeuten in 2 Wochendkursen erlernt werden, welche vorab absolviert werden sollten, damit die Behandlung auch wirklich sicher ist.  Vor Durchführung der Narbenentstörung mit Mepivacainhydrochlorid wird daher die Teilnahme an den u.g. Kursen empfohlen:

Falls Sie noch genauer herausfinden möchten, ob eine Narbe gestört ist und ob die Behandlung sicher und zu diesem Zeitpunkt sinnvoll ist für den Patienten, kann dies mittels Body-Mind-Soul-Kinesiologischer Austestung vorher festgestellt werden. Damit können Sie auch erkennen, ob unbewusste Traumatisierungen z.B. durch zu flache Narkosen oder negative Krankheits- und Operationserfahrungen mit der Narbe in Verbindung stehen und ob sie noch weitere homöopatische Medikamente oder andere Methoden benötigen, um diesem Patienten optimal helfen zu können.
Body-Mind-Soul-Kinesiologie® ( link zu den Behandlerkursen www.praxisdrreitz.de ) können Sie an 3 Wochenenden erlernen. Das Verfahren hat eine sehr hohe Reliabilität und Zuverlässigkeit in der Aussage, auch bei unterschiedlichen Behandlern.

Fortbildungskurse für Behandler: